Im badischen Mannschaftspokal hatte man es gleich in der ersten Runde mit dem Ladenburger Angstgegner der SG Kuppenheim zu tun. Egal ob im Pokal oder in zahlreichen Oberligakämpfen, in der Vergangenheit hatte man hier bisher immer das Nachsehen gehabt. Auch der Pokalkampf verlief zunächst nicht gut für Ladenburg. Vadim Chernov war gegen seinen Gegner deutlich in Nachteil geraten, während die anderen Begegnungen noch weitgehend ausgeglichen verliefen.

Dann unterlief dem Kuppenheimer aber ein auf diesem Niveau eigentlich unglaublicher Fehler, der die Partie sofort zugunsten von Vadim Chernov entschied. In der Folge konnte Jürgen Kettner seinen Gegner klar überspielen und zum bereits vorentscheidenden 2:0 erhöhen. Den notwendigen halben Punkt zum Mannschaftssieg steuerte Dr. Martin Schrepp mit einem nie gefährdeten Remis bei. Die unglückliche Niederlage von Yasha Farmani hatte damit keine Bedeutung mehr und damit war der Angstgegner erstmals besiegt!

Auch in Runde 2 hatte man mit den Karlsruher Schachfreunden einen sehr starken Gegner zugelost bekommen. Da beide Mannschaften stark aufgestellt waren, musste man hier mit einem spannenden Kampf rechnen. Ladenburg dominierte dann aber die Begegnung überraschend deutlich. Am ersten Brett überspielte Armin Farmani seinen Gegner in einer schönen Angriffspartie. Ralf Scherer sorgte mit einem klaren Sieg schon für die Vorentscheidung. An den anderen beiden Brettern hielten Vadim Chernov und Dr. Martin Schrepp ihre Partien Remis, so dass ein nie gefährdeter 3:1 Sieg verbucht werden konnte. Damit steht man in der Runde der letzten 8 Mannschaften.